Es ist die wohl grünste Inseln Griechenlands: Korfu. Über und über mit Olivenbäumen und Kumquats bedeckt bietet Eiland im ionischen Meer nicht nur eine außergewöhnliche Vegetation, sondern auch traumhafte Sandstrände. Auch hat kaum eine andere Insel der Region so eine bewegte Geschichte und damit auch jede Menge historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ich nehme euch mit auf meine Reise und gebe euch aktuelle Korfu Reisetipps!

Geschichte bis zurück in die Urzeit

Bereits vor 750.000 Jahren sollen unsere Vorfahren auf der Insel unterwegs gewesen sein und ca. 6500 vor Christi haben mutmaßlich schon die ersten Bauern auf Korfu gesiedelt. Etwa 800 v. Chr. kamen dann die Eritreer, welche ein dreiviertel Jahrhundert später wiederum von den Korinthern vertrieben wurden. Aufgrund der Lage war die Insel ein strategisch wichtig Punkt, von dem aus der Küstenzugang des Adriatischen Meeres kontrolliert wurde. So erlangten die Herrscher Korfus mit einer großen Flotte zunächst eine gewisse Vormachtstellung im Mittelmeerraum, wurden ein paar Jahrhunderte später aber vom makedonischen König überfallen. Was aber nur der Auftakt zu einem ständigen Wechselspiel war. Piraten, Römer, Venezianer ­ sie alle beanspruchten im Laufe der Geschichte die Insel für sich. Auch im ersten und zweiten Weltkrieg wurde Korfu zum Spielball der Kriegsparteien und war schwer umkämpft. Diese wechselhafte Geschichte hat natürlich auch ihre Spuren hinterlassen, zum Glück für die Touristen. Denn diese können nicht nur die atemberaubende Natur Korfus bewundern, sondern auch noch jede Menge historische Sehenswürdigkeiten erkunden.

Anreise per Flugzeug oder Fähre

Am besten kommt man nach Korfu mit dem Flugzeug. Ich bin von Berlin aus geflogen und nach reichlich zweieinhalb Stunden auf der grünen Insel gelandet. Der Flughafen liegt recht zentral bei Korfu Stadt und es gibt je nach Reisebuchung Shuttle­Busse zum Hotel oder man mietet sich direkt am Flughafen ein Auto. Alternativ gibt es auch noch die Möglichkeit per Autofähre anzureisen. Das dauert zwar etwas länger, aber dafür lernt man noch etwas von der griechischen Küste kennen und spart sich das Geld für den Autoverleih. Mit etwas Glück könnt ihr sogar Delphine beobachten, welche die Fähre begleiten.

Unbedingt ein Auto leihen

Auch wenn Korfu wirklich wunderschöne Sandstrände hat, ist ein Urlaub hier doch etwas zu Schade, um den ganzen Tag einfach nur in der Sonne zu braten. Raus aus der Hotelanlage und hin zu den Sehenswürdigkeiten ist die Devise. Wer nicht den Weg über die Fähre nimmt, sollte darum auf jeden Fall sich ein Mietauto gönnen. Alternativ dazu können natürlich auch Touren gebucht werden.

Korfu Reisetipps ‑ Sehenswürdigkeiten

Da Korfu so reichhaltig an Besichtigungsorten ist, möchte ich euch hier die meiner Meinung nach lohnendsten Orte vorstellen, die ich besucht habe.

Korfu Altstadt
UNESCO­Weltkulturerbe und damit Pflichtprogramm für jeden Korfu­Urlauber ist die Besichtigung der Korfu­Stadt. Dort zeigt sich deutlich, welche verschiedenen Kulturen die Insel über die Jahrhunderte bevölkert haben. Hier gibt es neben engen Gassen und Arkaden auch wahre Prachtbauten zu bewundern, wie zum Beispiel den Palast Sankt Michael und Sankt Georg.

Als touristisches Zentrum ist die Stadt natürlich auch immer von reichlich Touristen bevölkert.
Mein Tipp: einfach genug Zeit mitbringen und nicht hetzen lassen, sondern gemütlich durch die Gassen schlendern. Dem Rathaus solltet ihr dabei unbedingt auch einen Besuch abstatten, denn das wurde 1663 unter der Herrschaft des venezianischen Adels erbaut. Sehenswert!

Achillion und Schloss Mon Repos
Korfu avancierte bereits im 18. und 19. Jahrhundert zum beliebten touristischen Reiseziel. So zog es sowohl Prinz Phillip aus England als auch die Kaiserin Sisi immer wieder auf die grüne Insel. Ersterer logierte dabei im Schloss Mon Repos, welches samt Schlossgarten einen prachtvollen Anblick bietet und heute als Museum fungiert. Sisi ließ die Villa Braila zum Schloss Achillion umbauen und beschenkte nachfolgende Generation somit mit einer weiteren Attraktion.

Beide Bauten sind auf jeden Fall einen Abstecher wert, der sich auch mit dem Ausflug in Korfu­Stadt verbinden lässt.

Naturspektakel
Nicht nur das Altertum, sondern auch die Natur in Korfu sind beeindruckend. Zum einen ist da natürlich das bereits beschriebene und für Griechenland absolut untypische viele Grün, was von schätzungsweise ca. 4 Millionen Olivenbäumen sowie Orchideen und dem Zwerg­Orangenbaum kommt. Gerade für die Kumquats und den daraus gewonnen Likör hat Korfu eine gewisse Berühmtheit erlangt.

Dann wäre da natürlich noch die Bucht Paleokastritsa, welche im Westen der Insel liegt und sechs Felshöhlen zum Besichtigen bietet. Forscher vermuten übrigens, dass Odysseus auf seiner Odyssee in dieser Bucht gestrandet sein soll. Am Strand könnt ihr sogar eine Grotte erforschen.

Wärmstens empfehlen kann ich auch als Korfu­Reisetipp einen Tagestrip zu den nahegelegenen kleinen Inseln Paxos und Antipaxos. Das könnt ihr als geführten Ausflug unternehmen oder auch selbst ein Motorboot leihen und rüberschippern, so wie wir das gemacht haben. Denn dafür braucht es keinen extra Bootsführerschein. Euch erwarten auf der Insel eine interessante, zerklüftete Küste sowie wunderschöne Strände.

Korfu Traumstrände mit Romantikgarantie

Im Norden Korfus befinden sich kurze und lange Sandstrände, im Westen idyllische Sandbuchten und im Süden gibt es lange Dünenstrände. Allein im Osten werdet ihr zwischen den feinen Sandkörnern auch mal ein paar Kiesel finden.

Wenn ihr als frisch verliebtes Paar einen Urlaub in Korfu macht, dann stattet doch an der Nordküste dem Strand mit dem Canal d’ Amour einen Besuch ab. Wenn ihr dort gemeinsam hindurchschwimmt, dann werdet ihr der Sage nach bald heiraten. Ansonsten ist der Norden auch von spektakulären Steilklippen geprägt, die man einfach nur mit offenem Mund bestaunen kann.

Empfehlen kann ich euch außerdem die langen Sandstrände im Süden der Insel nahe Sidari, wo es Sand gibt, so weit das Auge reicht. Allerdings finden sich dort im Allgemeine sehr viele Sonnenanbeter ein ­ an den östlichen Stränden ist es da schon wesentlich ruhiger.

Auch im Wasser ist es schön!

Wer das Meer nicht nur anschauen, sondern selbst erkunden will, kommt hier auch auf seine Kosten. Denn auch für Freunde des Schnorchelns und Tauchens bietet Korfu jede Menge Felsbuchten, die eine reiche Unterwasservegetation sowie den ein oder anderen bunten Fisch bereithalten.

Hotel Korfu ‑ das sind meine Empfehlungen

Iberostar Hotels auf Korfu
Meiner persönlichen Erfahrung nach muss ich euch leider davon abraten in einem Iberostar­Hotel auf Korfu Urlaub zu machen. Diese haben hier bei weitem nicht das Niveau, wie zum Beispiel auf Mallorca. Einige hätten schon vor fünf Jahren renoviert werden müssen. Hier empfiehlt es sich wirklich, vorher genau die Meinungen und Kommentare von Gästen auf diversen Reiseportalen zu lesen und zu vergleichen, um zu erfahren, ob sich da was in der letzten Zeit getan hat.

Marilena Hotel
Wärmstens empfehlen kann ich hingegen das Marilena, welches ganz im Norden von Korfu liegt. Es hat zwar nur drei Sterne, doch bietet es trotzdem alles, was man braucht. Freundliches Personal, saubere Zimmer und den Strand in unmittelbarer Nähe. Was will man mehr? Allerdings ist das Hotel nicht für Familien mit Kleinkindern geeignet, denn es ist ein “Erwachsenenhotel” ab 16 Jahre.

Aquis Sandy Beach Resort
Vier Sterne und damit komfortabler als das Marilena ist das Aquis Sandy Beach Resort. Es liegt im Südwesten der Insel direkt am Strand und besitzt außerdem noch einen eigenen Strandabschnitt. Doch damit nicht genug, denn das Hotel kann zusätzlich mit einem Riesenpool aufwarten, der auch noch mit vier Wasserrutschen ausgestattet ist. Ein Paradies für Familien mit Kindern! Die Kehrseite der Medaille: Es ist schwer, die Kinder vom Pool weg an den Strand zu bekommen. Dafür gibt es jedoch eine Kinderbetreuung, damit die Eltern sich auch mal ein wenig am Strand sonnen können, während die Kleinen dem Rutschenspaß frönen.

Auch sonst sind Zimmer, Ausstattung, Essen und Service rundum zufriedenstellend.

Weitere Hotelempfehlungen
Auf Korfu lohnen sich als Unterkunft außerdem das Ionian Princess, Aquis Agios Gordios Beach, Aquis Pelekas Beach, Marbella, Apollo Palace und Dassia Chandris (EG­Zimmer sind am modernstens renoviert!)

Den passenden Urlaub auf Korfu finden Sie hier. >>>

Das könnte dir auch gefallen